Unsere “Kostümabteilung” näht Mundschütze

Unsere “Kostümabteilung” näht Mundschütze

Unsere “Kostümabteilung” näht Mundschütze

Wenn Norbert Klutzeweit nicht gerade mit Kostümen für die Produktionen der spielBühne beschäftigt ist, betreibt ein Änderungsatelier. Normalerweise kümmert er sich um alles, was mit Stoffen zu tun hat, vom Loch in der Jeans bis zur Maßanfertigung von Hochzeitskleidern.

Der Mangel an Mundschützen in der aktuellen Corona-Krise brachte ihn nun auf die Idee, selber die begehrten Masken herzustellen. Neben einem großen Kontingent, dass er extra für das Bonifatius Hospital in Lingen herstellt, kann man bei ihm jetzt auch seinen eigenen und persönlichen Mundschutz zum Preis von 4 Euro bestellen. Die Masken bestehen aus Baumwolle und können bei 60° C in der Maschine gewaschen werden. Man kann zwischen zahlreichen Farben auswählen.

Mit einem so großen Ansturm hatte er allerdings nicht gerechnet. Innerhalb eines Tages gingen 300 Bestellungen bei ihm ein. Die Wartezeit, bis man seinen persönlichen Mundschutz entgegennehmen kann, beträgt momentan zwei bis drei Tage. Weitere Informationen und eine Bestellmöglichkeit gibt es auf seiner Facebook-Seite.

Selbstgenähte Stoffmasken bieten besonders Schutz gegenüber anderen Menschen, da beim Niesen oder Sprechen weniger Viren in die Welt geschleudert werden. Informationen dazu, welche Maske welchen Schutz bietet, gibt es auf tagesschau.de.

Wir freuen uns sehr über sein Engagement. Bleib gesund lieber Norbert.